Cache

Ein Cache (deutsch: Versteck; Aussprache: Kesch) ist ein schneller Speicher mit verhältnismäßig kleiner Speicherkapazität, der zwischen der Zentraleinheit (CPU) und dem Arbeitsspeicher positioniert ist. Er hilft dabei, Zugriffe auf die Festplatte oder aufwändige Neuberechnungen zu vermeiden, indem er bestimmte Daten zwischenspeichert und bei Bedarf schneller verfügbar macht. Der Cache speichert eine Kopie der aktuellen Anfrage ab und spiegelt gewissermaßen das, was sich auf dem angefragten Medium befindet.

Video Erklärung

Funktionsweise

Um effiziente Zugriffe zu ermöglichen, werden im Cache häufig benutzte Programmteile und berechnete Daten gespeichert und stehen dadurch schneller zur Verfügung. Der Cache wirkt als Puffer zwischen dem Arbeitsspeicher und der Festplatte und ermöglicht es, bestimmte Threads (deutsch: Themen) effizienter abzuwickeln. Ebenfalls können bald benötigte Daten vorab vom langsamen Hintergrundspeicher geladen und im Cache bereitgestellt werden.

Der Cache-Speicher ist in Hierarchien unterteilt, die mit Levels bezeichnet werden. Dies gibt Auskunft über die Position, welche die jeweilige Hierarchie im Datenstrom einnimmt. So betitelt ein Level-0-Cache (L0) einen kleinen Speicher von wenigen Byte, der den Datenstrom zu Beginn in der Zentraleinheit entkoppelt. L1 und L2 sind interne Caches, wohingegen es sich bei dem Level-3-Cache (L3) um einen separaten Speicher auf dem Motherboard (Hauptplatine) handelt. Jede Cache-Ebene kann sogenannte Hits und Misses abfragen: Sind Daten einer aktuellen Anfrage des Users identisch mit denen, die sich im Cache schon befinden, handelt es sich um einen Hit und der aktuelle Prozess kann mithilfe des Caches abgewickelt werden. Andernfalls ist es ein Miss und der Prozess muss unter Umständen auf die Festplatte zugreifen.

Anwendungsgebiete

Neben den meist bekannten Memory-Caches gibt es Caches für Disketten-, CD- und DVD-Laufwerke. Diese Speichermedien bedienen sich einer anderen, konventionellen Speichertechnik, um Daten zwischen zu speichern. In Bezug auf Webanwendungen ist ein Cache ein Zwischenspeicher, der eine Website, Formulardaten oder verfügbare Medien wie Videos oder Bilder zwischenspeichert, damit diese Daten nicht noch einmal geladen werden müssen, wenn die Ressource erneut aufgerufen wird. Solche Caches sind Bestandteile der Software und verwenden bestimmte Ressourcen, die die Software ohnehin beansprucht.

Der Cache eines Browsers lädt Daten , die der User entweder bereits eingegeben hat oder solche, die der Server zur Verfügung stellt – wie zum Beispiel Formulare oder Videos. Diese Daten werden auch als temporäre Dateien bezeichnet, weil sie nur zeitlich zwischengespeichert werden. Im Cache werden auch Cookies und Nutzerdaten wie Passwörter gespeichert.[1] Wenn der Cache gelöscht werden soll, finden Nutzer im Internet entsprechende Anleitungen, die für den jeweiligen Browser geeignet sind.[2]

Bezug zum SEO

Auch Suchmaschinen wie Google besitzen einen Cache, in welchem eine Art Schnappschuss von der jeweiligen Seite gespeichert ist. Diese Kopie wird auf eigenen Servern der Suchmaschine gespeichert und kann unabhängig von der aktuellen Erreichbarkeit der Webseite über den Cache wieder aufgerufen werden. Hierbei kann es zu juristischen Problemen kommen, über welche sich der Webseitenbetreiber stets bewusst sein und vor der URL-Registrierung informieren sollte.

600x400-Cache DE-neu.png

Allerdings können Google's Server es gar nicht leisten, Websites direkt und stets akutell verfügbar zu machen. Jeder Aufruf einer Website aus den SERPs ist ein Abbild, das die Crawler von Google zu einem bestimmten Zeitpunkt gesammelt haben, um es im Index zu speichern. Das, was der Nutzer dargestellt bekommt, ist eine Kopie der Website aus dem Index. Das amerikanische Recht deckt diese Kopie mit dem Fair-Use-Act ab. Im deutschen Recht klafft hier eine unpraktische Gesetzeslücke.[3] Ohnehin dürften die Urheber von Websites ein ziemlich großes Interesse daran haben, über Google's Suchergebnislisten gefunden zu werden – selbst wenn es sich hier grundsätzlich um Abbilder von Websites aus dem Google Index handelt.

Einzelnachweise

  1. Cache leeren und Cookies löschen. support.google.com. Abgerufen am 23. April 2014.
  2. Wie können Sie temporäre Dateien (Cache) löschen?. faz.net. Abgerufen am 23. April 2014.
  3. Caching bei Suchmaschinen. dsri.de. Abgerufen am 23. April 2014.

Weblinks