Expired Domains

Bei Expired Domains handelt es sich um Domains, deren Laufzeit nicht verlängert wurde. Damit werden sie erneut auf dem freien Markt, wie z.B. auf SEDO, verfügbar. Meistens besitzen sie, bedingt durch ihre Historie, Domain Trust, Backlinks und PageRank.

Wert einer Expired Domain

Die drei Faktoren Trust, Backlinks und PageRank bilden die Grundlage für eine monetäre Bewertung von Expired Domains. Als weitere Faktoren werden Traffic, Name und der Marktbezug von Domains herangezogen. Eine exakte Bestimmung des Wertes einer Domain ist nicht möglich - Angebot und Nachfrage auf dem Markt bestimmen den Verkaufspreis.

Gerade die Backlinks können über Jahre organisch gewachsen sein und werden von Google entsprechend hoch bewertet, was sich auf den PageRank auswirkt.

Einsatzgebiete

Expired Domains werden durch eine vorhandene Backlinkstruktur häufig für neue Projekte eingesetzt, wobei das Domainthema und der Sprachraum meistens nicht geändert werden. Möglich ist auch eine Verwendung für eine 301-Weiterleitung auf die eigene Seite bzw. Projekt. Aus der Sicht von Google verliert dabei die eingesetzte Expired Domain kontinuierlich an Wert. Außerdem findet ein Handel mit Expired Domains statt.

Kommerzialisierung

Das Auffinden, Registrieren und Wiederverkaufen von Expired Domains hat sich zum eigenen Markt entwickelt. Im Internet etablierten sich bereits eine Vielzahl von Domainhändlern, die auf dieses Business-Modell spezialisiert sind. Daneben versuchen Einzelpersonen durch den Einsatz von Scripts Domains zu reservieren, sobald ihre Laufzeit zu Ende ist.


Domains

Überprüfung von Expired Domains

Wer Expired Domains weiterverwenden möchte und eine Domain über entsprechende Seiten wie expireddomains.net [1] gefunden hat, sollte die betreffenden Domains zuvor genau prüfen. Denn schnell kann sich ein SEO-Booster als Fehlinvestition erweisen.

  • Domainpopularität und Sichtbarkeit: In diesem Fall kann mit gängiger SEO Software ermittelt werden, wie viele Backlinks die entsprechende Domain erhält. Zugleich lassen sich so die Ankertexte der eingehenden Link überprüfen. Sollten hier Häufungen von Keyword-Links auftreten oder vorwiegend Links aus Artikelverzeichnissen oder anderen minderwertigen Webseiten gelistet sein, kann die Expired Domain schnell nutz- oder wertlos sein. Gleiches gilt für die Sichtbarkeit. Hat diese enorme Einbrüche erlitten? Gibt es starke Sprünge? Auch das können Merkmale für Abstrafungen durch Google sein.
  • Seiten-Inhaber: durch eine Whois-Abfrage können die Daten der DENIC eingesehen werden und man erhält die verantwortliche Person, auf welche die Domain registriert ist.
  • WayBack Machine: Über die Recherche mit der WayBack Machine kann die Historie der Expired Domain betrachtet werden. Neben den Inhalten gibt die Analyse auch Aufschluss über das gesamte Design der Webseite.
  • Server-Standort und Auszeichnungssprachen: Soll eine Expired Domain für den deutschen Suchraum verwendet werden, ergibt es keinen großen Sinn eine Webseite „wiederzubeleben“, die ursprünglich nur auf Englisch oder einer anderen Sprache verfügbar war. Auffällig für einen schlechten Deal wäre auch ein schneller oder häufiger Wechsel des Serverstandorts. Dieser sollte deshalb vor der Nutzung überprüft werden.
  • interne Linkstruktur und Deep Links: Um die volle Linkpower von Expired Domains weiternutzen zu können, sollten Inhalte mit vielen eingehenden Links möglichst wiederhergestellt werden. Hierfür ist es wichtig, dass auch die interne Linkstruktur sowie die eingehenden Deep Links genauer analysiert werden. Idealerweise wird die alte Struktur wieder nahezu identisch rekonstruiert.

Ein wichtiger Aspekt bei der Weiterverwendung einer Expired Domain ist auch das Markenrecht. Denn vielfach wurden auf ausgelaufenen Domains auch Marken erwähnt. Soll die Domain nun mit gleichen Inhalten wiederbelebt werden, muss sich der neue Betreiber auch darüber informieren, ob er die erwähnten Marken ebenfalls wieder erwähnen darf.[2]

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

In der Vergangenheit wurden Expired Domains von SEOs eingesetzt, um ein eigenes stark verzweigtes Linknetzwerk aufzubauen bzw. um sich neue und günstige Backlinkquellen zu erschließen. Google selbst ist jedoch inzwischen in der Lage, diese Strukturen als negativ zu identifizieren. So können diese Seiten in der Zukunft mit einem schlechteren Ranking rechnen oder gar die Entfernung aus dem Google Index erleiden.

Einzelnachweise

  1. expireddomains.net expireddomains.net. Abgerufen am 26.10.2014
  2. Expired Domains: 10 goldene Regeln die es bei gelöschten Domains zu beachten gilt. muenchnermedien.de. Abgerufen am 27.10.2014

Weblinks