Meta Description

Meta Descriptions sind kurze Beschreibungstexte, die den Inhalt eines HTML-Dokumentes erläutern sollen. Sie sind Teil der Metaangaben von Webdokumenten und werden im Head-Bereich eines HTML-Dokumentes als Meta-Tag notiert.

Allgemeine Informationen

Eine Meta Description wird immer dann angezeigt, wenn ein Nutzer eine Suchanfrage startet und die Ergebnislisten von Suchmaschinen betrachtet. Unter dem Link, der blau dargestellt wird, findet der Nutzer dann einen kurzen Beschreibungstext als Snippet, der auf den Inhalt aufmerksam machen und den User zum Klicken anregen soll. Vorausgesetzt, es ist eine Meta Description hinterlegt. Ist dies nicht der Fall, werden die ersten Zeilen des Starttextes oder anderer verfügbarer Inhalte, zum Beispiel aus Verzeichnissen, dargestellt (Vgl. NOODP).

Meta Descriptions sollten die Länge von 175 Zeichen nicht überschreiten, inklusive Leerzeichen. Jedes weitere Zeichen wird durch "..." abgeschnitten. Der Sinn von Meta Descriptions liegt darin, dem User einen Hinweis auf den Inhalt der URL zu geben. Deshalb findet man hier oft eine direkte Kundenansprache oder kurze Stichworte, die den Inhalt der URL bewerben. Üblich ist es auch, Zertifikate, Gütesiegel oder Bewertungssterne zu integrieren. So sehen Kunden, dass es sich um vertrauenswürdiges Webprojekt handelt.

Video Erklärung

Praxisbezug

Im Head-Bereich einer Webseite kann eine Meta Description notiert werden. Dabei ist einerseits die Syntax von HTML zu beachten und andererseits sind die Kriterien der Suchmaschinen zu befolgen.

600x400-MetaDescription-01.png

Ein Beispiel:

<head>
<meta name="description" content="Dieser Beschreibungstext soll den Inhalt dieses Dokumentes erläutern.">
</head>

Die Attribute 'name' und 'content' sind obligatorisch. Jedes Metatag muss nach der Öffnung auch wieder geschlossen werden. Im Bereich 'content' sollten keine Keywords platziert werden oder zumindest nicht zu viele. Google empfiehlt die Angabe der Meta Description für den Nutzer, nicht für die Suchmaschine. Keywords können als weitere Metaangabe mit dem Wert 'keywords' zum Attribut 'name' angegeben werden. Optional sind auch Angaben über den Autor oder das Datum des Zugriffs mithilfe weiterer Wert und Attribut-Paare.

Bedeutung SEO

Nachdem Meta Descriptions häufig für Keywordstuffing verwendet wurden, reagierte Google mit einer Änderung der Algorithmen. Meta Descriptions beeinflussen nun nicht mehr das Ranking von Webseiten, sondern werden lediglich als Snippet für den User dargestellt.[1] Sie sind optional und ihre Auswirkung auf die SERPs sind umstritten in Fachkreisen. Fakt ist, dass sie die Click Through Rate bzw. den Traffic beeinflussen können, da Nutzer den kurzen Beschreibungstext als Hinweis für den Inhalt einer Webseite benutzen und dementsprechend die URL anklicken, wenn der Inhalt interessant für sie ist.

Wichtig beim Einsatz von Meta Descriptions ist die Forderung, dass sie den Inhalt korrekt beschreiben. Und das kann bei jeder Webseite ganz individuell geschehen. Zumindest für die Hauptseiten eines Webprojektes ist es deshalb empfehlenswert, jeweils eine Meta Description zu hinterlegen. Nicht unbedingt für die Suchmaschinen, aber für die Nutzer.

Einzelnachweise

  1. Metadescription. Moz.com. Abgerufen am 16. Januar 2014.

Weblinks