NOODP

Mit dem Eintrag „noodp“ in den Meta Tags einer Website kann verhindert werden, dass Suchmaschinen für Meta Title und Description die Daten, sofern vorhanden, aus dem passenden Eintrag im Open Directory Project nutzen. Daher auch der Name NO Open Directory Project -> NOODP.

Platzierung

Über die Meta-Tags einer Website können Suchmaschinenzugriffe durch Bots gesteuert werden. Diese Tags befinden sich im Quelltext, im <head>-Bereich einer Internetseite. Der Befehl an die Suchmaschinenrobots kann folgendermaßen aussehen:

 <meta name='robots' content='noodp'/>

hier werden alle Suchmaschinenrobots angesprochen, unabhängig, von welchem Provider sie kommen

 <meta name='msnbot' content='noodp'/>

diese Anweisung gilt nur für den Microsoft-Crawler

 <meta name='GoogleBot' content='noodp'/>

dieser Befehl gilt für den Google-Crawler

Der Eintrag „noodp“ kann auch mit weiteren Anweisungen für den Bot kombiniert werden:

 <meta name="robots" content="index, follow, noodp"/>

hier wird beispielsweise allen Bots mitgeteilt, dass sie alle Inhalte indizieren und den Links folgen dürfen; gleichzeitig sollen Meta Description und Meta Title nicht aus DMOZ übernommen werden.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Der Eintrag in das DMOZ galt lange Zeit als Garant für einen Trustlink. Allerdings hat der Webmaster dann nur indirekt Einfluss auf die Verwendung von Meta Description und Meta Seitentitel. Sofern ein Eintrag im DMOZ vorhanden ist, empfiehlt es sich, den Eintrag „noodp“ zu setzen, um individuelle Seitentitel und Meta Descriptions zu verwenden.

Während der Meta Title sogar als möglicher Rankingfaktor gehandelt wird, kann die Verwendung individueller Meta Descriptions zur Steigerung der Klickrate genutzt werden. Denn die Meta Description wird, ebenso wie der Meta Title, für das Snippet in den SERP verwendet.