Ranking

Mit Ranking wird die Position einer Webseite in den Suchmaschinenergebnissen, meist bei Google, beschrieben.

Zustandekommen des Rankings

Wenn ein Nutzer einen Suchbegriff in das Suchfeld einer Suchmaschine eingibt und die Suche startet, durchsucht diese ihren Index nach themenrelevanten Websites. Diese müssen anschließend in irgendeiner Reihenfolge ausgegeben werden. Um diese Reihenfolge zu ermitteln, ermittelt die Suchmaschine die Relevanz der gefundenen Websites. Sie werden anschließend mit absteigender Relevanz ausgegeben – dadurch entsteht das Ranking.

Die Position, die eine Website innerhalb dieser Rangfolge einnimmt, verändert sich je nach Keyword. So kann beispielsweise eine Website, die sich mit dem Thema Fischfutter beschäftigt, bei der Suchanfrage "Fischfutter Guppys" auf Platz 1 erscheinen. Sucht der User hingegen nach "Katzenfutter", wird die Suchmaschine der Website eine niedrige Relevanz zuweisen und sie – wenn überhaupt – in den SERPs sehr weit unten listen.

Positive Rankingfaktoren

Da Google für die meisten Suchmaschinenoptimierer am relevantesten ist, sollen die Rankingfaktoren im Folgenden anhand der [[Google Webmaster Richtlinien|Google-Richtlinien für Webmaster] erläutert werden.[1] Die folgenden Rankingfaktoren erwähnt Google konkret:

  • klare Seitenstruktur
  • Auffindbarkeit jeder Unterseite über einen statischen Textlink
  • Angebot einer Sitemap mit Verlinkung zu den wichtigsten Seiten der Website
  • "vernünftiges" Maß hinsichtlich der Anzahl der Links auf einer Seite
  • nützliche Informationen mit Mehrwert, geschrieben für den Leser
  • Verwendung relevanter Suchbegriffe, die Nutzer in die Suchmaschine eingeben könnten
  • Hinterlegung des ALT-Attributes bei Bildern, die Textinhalte wiedergeben
  • korrekter Einsatz der HTML-Syntax
  • Vermeidung fehlerhafter Links
  • zielgerichteter Einsatz von Bild- und Videomaterial sowie Rich Snippets

Negative Rankingfaktoren

Negativ wirkt sich auf das Ranking grundsätzlich alles aus, das Google die Indexierung erschwert. Hierzu gehören unter anderem all jene Maßnahmen, die dazu dienen, den Google Algorithmus zu täuschen oder zu umgehen. Als negative Rankingfaktoren nennt Google unter anderem:

  • Einsatz von Sitzungs-IDs oder Parametern für die Aufzeichnung des Wegs, den der Crawler nimmt
  • lange Ladezeiten führen zu schlechter Nutzererfahrung und Unzufriedenheit beim Besucher

Welche Maßnahmen und Kriterien ebenfalls zur Abwertung einer Seite führen können, erklärt die GoogleWebmasterHelp in diesem Video:

(Bitte hier Video: https://www.youtube.com/watch?v=yFxNda5Z4eE mit Bild einbauen)

Black Hat SEO

Black Hat SEO ist eine spezielle Teildisziplin der Suchmaschinenoptimierung, bei der bewusst Verletzungen der Richtlinien für Webmaster in Kauf genommen werden, um bessere Suchmaschinenpositionierungen zu erreichen. So wird beispielsweise mit Doorway Pages, Cloaking, Linktausch und Spamming gearbeitet. Black Hat SEO ist vergleichbar mit Glücksspielen: Sie können ein enormes Potenzial mit sich bringen, bergen allerdings auch ein großes Risiko. Kommt die Suchmaschine hinter die Regelverstöße, werden in der Regel Penaltys verhängt. Im besten Fall handelt es sich "nur" um eine Abstrafung der Seiten im Sinne von Positionsverlusten, im schlimmsten Falle jedoch um eine vollständige Entfernung aus dem Index. Jegliche Bemühungen, das Ranking zu verbessern, wären dann vergeblich gewesen.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Das Ranking steht im Zentrum der Bemühungen der Suchmaschinenoptimierung. Je höher die Position einer Website in den SERPs ist, desto mehr Traffic erhält diese aus den Google Suchergebnissen. Mit jedem Update, das Google ausrollt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Suchende direkt in den Top 10 der Suchergebnisse fündig wird, da die Suchmaschine immer besser versteht, was der Nutzer eigentlich in Erfahrung bringen möchte (Stichwort: Semantic Search). Dementsprechend erhalten die ersten Platzierungen in Google auch den meisten Traffic.

Einer Erhebung zufolge entfallen 32,5 Prozent des Gesamttraffics, also rund ein Drittel, auf die erste Position. Auf Position 5 platzierte Seiten greifen schon nur noch 6,1 Prozent des Traffics ab. Rapide sinkt der Anteil am Traffic jedoch ab Seite 2 der Suchergebnisse ab. Platz 11 erhält durchschnittlich nur noch 1 Prozent des Traffics. Daraus ergibt sich die große Bedeutung einer Platzierung in den Top 10 der Suchmaschinen. Je nach Branche und gewähltem Keyword ist hierbei die Konkurrenz allerdings sehr groß.[2]

Einzelnachweise

  1. Google-Richtlinien für Webmaster. Google Support. Abgerufen am 15. Januar 2014.
  2. Platz 1 bei Google verliert weiter an Traffic! SEO-united.de. Abgerufen am 15. Januar 2014.

Weblinks